Blog-Archiv

Mittwoch, 8. Mai 2013

Am 1.Mai ist Berlin noch mehr Berlin

Früher waren es vor allem Pflastersteine und Molotowcocktails die Berlin für den ersten Mai berühmt machten. Das Polizeiaufgebot, welches heute noch an diesem Tag in der Stadt zu sehen ist, zeugt noch von diesen Zeiten. Doch heute, heute ist Berlin am 1.Mai vor allem Berlin. Wohl nur an diesem Tag und vielleicht noch am Karneval der Kulturen strahlt Berlin am intensivsten den Flair aus, den so viele von uns jeden Tag oder zumindest fast jedes Wochenende miterleben.
Die einen schreien zwar empört: "Hippster, Yuppy, Touris, Hurensöhne", doch die meisten, eingeschlossen mir,  erkennen, dass es einfach um ein großes miteinander geht, welches vielleicht in dieser Form nur in dieser Stadt möglich ist. Denn es ist Bunt, Laut und manchmal ein wenig dreckig. Die wichtigste Aussage an diesen Tagen ist aber, dass Toleranz und Akzeptanz großgeschrieben werden müssen, nicht nur in Berlin! Und das tanzt und schreit Berlin am liebsten in die Welt.
Wo gibt es das schon, eine Stadt in der man durch die Straßen läuft, und das nicht nur einmal im Jahr, und überall ertönen elektronische Klangwelten zu der hunderte Menschen Tanzen, Lachen und nicht im geringsten daran denken einen Pflasterstein zu Werfen. Diese Tage sind es, die mich dazu bringen, daran zu denken, wie gut es uns geht. Bei allen Geldsorgen, Zukunftsängsten und Schwierigkeiten ist es doch eigentlich genau das worum es geht. Eine gute Zeit zu haben und das Leben zu genießen.  
Die Fotos entstanden im wunderschönen Görlitzer Park und auf der Eröffnung des Holzmarkt dem Gelände der ehemaligen Bar25. Und auch wenn ich kein absoluter MediaSpree Gegner bin, freue ich mich unendlich, dass solch ein Projekt wie der Möhrchenpark möglich geworden ist!
Aber seht selbst.































































1 Kommentar:

Follower